Details Tierkinesiologie AP®

Wie kam ich zur Tierkinesiologie AP®
Tiere berühren meine Seele, das war schon immer so. Die lange "unheilbare" Kranheit meiner Hündin Akima (welcher ich grösstenteils hilflos gegenüber stand) veranlasste mich, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Ich entschied, die Ausbildung zur dipl. Tierkinesiologin AP® an der Loka AG (heute Medicus Fachschule für Naturheilkunde) in Littau zu absolvieren. Bereits in der Ausbildung startete ich in die Selbständigkeit.
Was heisst Tierkinesiologie AP® ?
Das Wort Kinesiologie ist aus dem Griechischen abgeleitet. "Kinesis" bedeutet Bewegung und "Logos" die Lehre. Somit bedeutet Kinesiologie die Lehre der Bewegung. Genauer ausgedrückt ist es die Lehre aller Bewegungsabläufe des Körpers im Zusammenhang mit dessen Energiebahnen, den Meridianen, einem unsichtbaren Netz elektrischer Ströme.
Die Behandlung
Wie bei einem Menschen können auch Tiere unter Stress, emotionalen- und physischen Dysfunktionen leiden. Bei der Tierkinesiologie werden Ungleichgewichte und Funktionsstörungen aufgespürt und gezielt und sanft behandelt.

In der Applied Physiology (AP®) wird nicht einfach "nur" der Stress beseitigt, sondern er wird beobachtet und verstanden. Die Tierbesitzer werden bewusst in die Balance miteinbezogen, während das Tier vom Therapeuten behandelt wird. Es geht auch darum, die Krankheit aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten: als individuellen Stressor, der aufzeigt, dass bestimmte physische oder psychische Gesetze nicht eingehalten werden.

Durch die Kinesiologie kann man Dinge ans Licht bringen, die man nicht zu sehen oder zu verstehen scheint. Oft signalisieren uns Tiere genau, was sie stört oder wenn sie sich unverstanden fühlen. Die Kinesiologie hilft uns, unsere Tiere zu verstehen, ihnen zu einem besseren Gleichgewicht zu verhelfen und ihre Selbstheilung zu aktivieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Verhaltensauffälligkeiten handelt, ob gesundheitliche Einschränkungen oder emotionale Blockaden vorhanden sind.

Die AP® arbeitet mit dem sogenannten Verweilmodus, welcher die Energie in den Hüftgelenken und in den Kiefergelenken speichert. Das gibt die Möglichkeit Energien der Tiere aufzunehmen und festzuhalten. Der Verweilmodus erlaubt es auch Tiere zu behandeln, welche beim Anfassen oder Berührungen mit Stress reagieren. Das ist es, was diese Behandlung des Tieres so einzigartig macht. Durch das systemische Vorgehen können andere Methoden wie z.B. Klang, Reiki, Schamanische Heilmethoden, Farbtherapie, etc. integriert werden.
„Energie ist überall und man kann Unglaubliches damit erreichen. Ob vorbeugend, unterstützend oder heilend“. Beatrice Styger
Einsatzmöglichkeiten der Tierkinesiologie AP®
  • bei Ängsten
  • bei Aggressionen oder sonstigem Frust
  • bei gesundheitlichen Einschränkungen
  • bei Unsauberkeit
  • bei Herden- oder Rudelkonflikten
  • bei Traumata
  • bei Immunsystemschwäche
  • bei diversen Verhaltensauffälligkeiten

Wichtige Infos

  • Seit 2019 ist die Tierkinesiologie AP® als Teil der Tierheilpraktikerausbildung vom BTS (Berufsverband TierheilpraktikerInnen Schweiz) anerkannt.
  • Eine Behandlung ist immer nur so wirkungsvoll wie die Bereitschaft zur Prozessarbeit von Klient (Tier), Besitzer und Kinesiologe/in.
  • Tierkinesiologie AP® ist kein Ersatz für medizinische Diagnosen und Behandlungen und ersetzt keinen Arzt oder Tierarzt. Sie lässt sich jedoch wunderbar kombinieren.
Text und Inhalt von Beatrice Styger, www.medicus-schule.ch und Sabine Staub

Angebot
Kontakt
Zurück zur Startseite